Kosmetikeimer

Kosmetikeimer helfen die Hygiene im Bad an die erste Stelle zu setzen

Von Wattepads bis zu leeren Zahnpastatuben entsteht auch im Bad Abfall. Diesen immer bis zu den Abfallbehältern in der Küche oder einem anderen Ort der Wohnung zu bringen kostet Zeit und entwickelt sich schnell zu einer lästigen Routine. Abhilfe schafft hier innerhalb von kürzester Zeit der Kauf eines Kosmetikeimers. Diese benötigen aufgrund der eher schmalen Form nur wenig Platz und lassen sich daher auch leicht an einem diskreten Ort des Bads aufbewahren Dank bunten Farben oder Mustern lässt sich der Kosmetikeimer jedoch auch schnell in einen dekorativen Hingucker im Bad verwandeln.

Unterschiedliche Arten von Kosmetikeimern

Bei Kosmetikeimern gibt es durchaus Unterschiede, die sich in der täglichen Verwendung durchaus als Vorteil erweisen können. Zum Großteil unterschieden werden dabei Kosmetikeimer mit einer Tretfunktion sowie manuell zu öffnende Behälter. Letztere werden ausschließlich mit per Hand geöffnet. Dazu ist es notwendig sich zu bücken oder für den Kosmetikeimer eine erhöhte Position zu wählen. Einfacher in der Handhabung sind dagegen Modelle mit Tretfunktion. Hierbei muss mit dem Fuß nur ein Pedal betätigt werden und schon öffnet sich der Deckel von allein. Der Abfall kann dann ganz einfach entsorgt werden. Sobald der Druck auf das Pedal entfällt, schließt sich auch der Deckel automatisch. Gewählt werden sollte dabei immer die Variante, die sich im Alltag als zeitsparender erweist. Keine Unterschiede bestehen dagegen beim Deckel über welchen fast alle Kosmetikeimer für das Badezimmer verfügen. Werden in diesem benutze Hygieneprodukte entsorgt bleibt sichergestellt, dass die Gerüche nicht nach außen dringen. Dies ist besonders in einem Badezimmer ohne Fenster ein großer Vorteil für den Verwender.

Mit einem Kosmetikeimer auch der Umwelt einen Gefallen tun

Im Badezimmer fällt neben recycle fähigem Abfall wie leeren Shampooflaschen oder der Plastikverpackung von Toilettenpapier auch Restmüll wie etwa gebrauchte Zahnbürsten an. Damit diese der Umwelt zuliebe getrennt werden können, sollten entweder zwei Kosmetikeimer im Bad stehen oder einer mit getrennten Kammern. Da der Inhalt eines klassischen Kosmetikeimers für das Badezimmer nicht höher als 20 Liter liegt, fällt es auch in kleinen Badezimmer leicht Platz für zwei Behälter zu finden. Dies kann zum Beispiel rechts und links neben der Toilette oder auch unterhalb des Waschbeckens der Fall sein. Wichtig bei der Wahl eines Kosmetikeimers ist ebenfalls die leichte und hygienische Reinigung. Ein Großteil aller Benutzer verwendet zu diesem Zweck Mülltüten, um einer Verschmutzung vorzubeugen und den Müll einfacher in den entsprechenden Tonnen zu entsorgen. Der Deckel eines Kosmetikeimers sollte sich daher immer einfach entfernen lassen. Dies kann sowohl durch das Ziehen des Deckels als auch das Lösen der Verschlussmechanismen erfolgen. Ohne Deckel lassen sich die Behälter zudem sehr viel einfacher gründlich von Staub oder anderen Verschmutzungen befreien.

Neben den praktischen Vorteilen auch die Optik nicht vernachlässigen

Zwar steht der Kosmetikeimer innerhalb des Badezimmers eher für seine praktischen Eigenschaften und dennoch zeichnen sich moderne Kosmetikeimer immer öfter auch durch Ihr Design aus. Dieses kann sowohl

– klassisch aus Metall
– aus bunten Kunststoffen
– farbenfrohen Mustern oder auch
– natürlichem Holz

bestehen. Diese Auswahl erleichtert es den Kosmetikeimer passend zum Rest der bereits vorhandenen Einrichtung auszuwählen. Mit Modellen in Pink oder Neonfarben sticht der Kosmetikeimer hingegen klar hervor und muss in großen Badezimmern nicht zuerst mit den Augen gescannt werden. Speziell wer häufig Gäste zu Besuch hat, erleichtert diesen im Bad ihren Abfall diskret zu entsorgen. Überzeugen Sie daher doch einfach selbst von der großen Auswahl an Kosmetikeimern, die mit Sicherheit auch für Sie das passende Modell bereithalten werden.