Bidetarmatur

Mit einer modernen Bidetarmatur zahlreiche Vorteile genießen

In Neubauten zeichnet sich das Badezimmer oftmals durch eine sehr komfortable Größe aus. Dies hat auch zum Comeback des Bidets in vielen Badezimmern geführt. Kein Bidet wäre jedoch komplett ohne die dazugehörige Armatur. In den letzten Jahren haben auch hier zahlreiche Entwicklungen dazu geführt, dass die Benutzung des Bidets sehr vereinfacht wurde. Nicht vergessen werden dürfen dabei natürlich auch die unterschiedlichen Stilrichtungen, welche sich ganz dem Design des Bidets anpassen.

Die unterschiedlichen Formen von Bidetarmaturen

Bei der Auswahl einer Armatur für das Bidet zeichnet sich das Sortiment durch die Handhabung mit einer oder beiden Händen aus. Bei den sogenannten Einhandmischer genügt eine Hand, um die gewünschte Temperatur des Wassers wärmer oder kälter einzustellen. Dies erfordert mitunter etwas Fingerspitzengefühl, erlaubt es dabei jedoch die zweite Hand freizuhaben. Bei der Verwendung einer Armatur für beide Hände muss an beiden Knöpfen gedreht werden, um zeitgleich warmes und kaltes Wasser aufzudrehen. Hierbei ist es möglich die Temperatur etwas feiner einzustellen, jedoch ist dafür nicht selten auch mehr Zeit erforderlich. Wer Wasser sparen möchte, sollte daher ein Einhandarmatur auswählen. Bei dieser kann das Wasser in der gewünschten Temperatur ab- und im Anschluss wieder aufgedreht werden. Ein weiterer Unterschied besteht in der Verwendung einer Bidetarmatur mit einem ausziehbaren Wasserschlauch. Dieser erlaubt eine noch komfortablere Reinigung des Intimbereichs sowie je nach Verwendung auch der Füße. Bei der Auswahl dieser Armaturen sollte jedoch auf eine ausreichende Isolierung geachtet werden, welche bei warmen Wasser dafür sorgt, dass sich der Schlauch von außen nicht erhitzt.

Bei der Auswahl auch optische Aspekte nicht außen vorlassen

Unter optischen Gesichtspunkten rundet die Armatur das Design des Bidets erst ab. Dies erlaubt es auch sehr schlichten Designs mit einer ausgefallenen Armatur das gewisse Extra zu verleihen. Neben den modernen Armaturen aus Edelstahl und anderen Metallen sind bei Bidets auch Retroarmaturen so gefragt wie noch nie. Diese orientieren sich zwar äußerlich an ihren Vorbildern frühere Epochen verfügen jedoch über den Qualitätsstandard des 21. Jahrhunderts. Dazu zählt insbesondere ein sparsamer Umgang mit Wasser. Da für das Bidet der Wasserdruck auch niedriger ausfallen kann steigt auch mit einem Bidet im Badezimmer der Wasserverbrauch nur sehr gering an.

Dank einer neuen Bidetarmatur auch die Hygiene gewährleisten

Bei der Armatur eines Bidets spielt Hygiene eine sehr große Rolle. Das macht es erforderlich die Armaturen wie auch das übrige Bidet entsprechend häufig zu reinigen. Beliebte Materialien wie Edelstahl sorgen im Gegenzug dafür, dass dies nicht zu Rostspuren an den Armaturen führt. Oftmals sind diese zudem mit einer zusätzlichen Legierung versehen, welche auch vor unschönen Wasserflecken und Kalkspuren schützt. Dennoch sollte die Bidetarmatur eines regelmäßig verwendeten Bidets spätestens nach 10 Jahren erneuert werden, um die Hygiene nicht durch unsichtbare Risse in Gefahr zu bringen. Belohnt werden Sie dafür mit neuen Designs und Funktionen, die vielfach dazu beitragen kostbare Energie einzusparen.